2006-01-25

Preise bei der Fitness Company

1. Angebot (2005-12-26): Monatsbeitrag 59,90 Jahresgebühr 49,00 Clubgebühr 139,00 (einmalig) Verwaltungsgebühr 39,00 (einmalig) 2. Angebot an eine Freundin (2005-01-12): Monatsbeitrag 49,90 Jahresgebühr 49,00 Clubgebühr 29,95 (einmalig) Verwaltungsgebühr 39,00 (einmalig) 3. Angebot an mich und meinen Freund (2006-01-24): Monatsbeitrag einmal 49,90 und einmal 44,90 (bei gleichem Wohnsitz) Jahresgebühr 49,00 Clubgebühr keine!!! Verwaltungsgebühr 39,00 (einmalig) Gutschrift 50,00 einmalig für eine Freundschaftswerbung

Technorati Tags: , ,

4 Comments:

Anonymous Anonym said...

Also von Fitness Company kann ich nur abraten. Wenn man erst mal den Vertrag unterschrieben hat ist es mit der Freundlichkeit, gerade des Personals im der Zentrale sehr dünn gesät.
Es werden einfach Erhöhungen vorgenommen und wenn man Einspruch einlegt passiert nichts. Ich könnte hier ein Essay über meine Erfahrungen veröffentlichen....... ich will es Euch ersparen. Nur so viel : überlegt ob Ihr wirklich einen Vertrag unterschreibt !! Informiert Euch genau über den Vertrag und klärt alles vorher ( natürlich schriftlich ). Ich habe es nun geschafft, aber es war nur ärgerlich und nervig. Abgesehen von den Telefonkosten die auflaufen um den Kontakt herzustellen. Man wird nicht wie "König Kunde" behandelt.

16:26  
Anonymous Anonym said...

Fitness Company gehört zum britischen Unternehmen "Fitness First". Seit der Besitzer gewechselt hat, wird die Leistung in allen Bereichen eingeschränkt und man versucht über jede sich bietende Gelegenheit den Mitgliedern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Besser ist es einen großen Bogen um Fitness company zu machen.

14:16  
Anonymous Anonym said...

Der neu eröffnete Club Wiesbaden sollte den Anpreisungen nach was ganz Tolles werden: kostenloser Handtuchservice, super Kinderbetreuungszeiten, Schwimmbad ..... Nach Eröffnung dann kein Tageslicht, ein Schwimmtümpel, 2 € pro Handtuch und eingeschränkte Betreuungszeiten.

Das Kündigungsschreiben innerhalb der Wohlfühlgarantie wird sodann (versehentlich ?) verschlampt, die Zentrale behauptet, die Frist sei ausgelaufen, bevor der Club überhaupt seine Pforten geöffnet hat (!), monatelanger Psychoterror aus der Zentrale - die Episode Fitness Company ist so ziemlich das Unverschämteste und Inkompetenteste was ich im Kommerzleben bislang erlebt habe.

21:35  
Anonymous Anonym said...

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wenn man den Vertrag erst einmal unterschrieben hat, wird man ständig telefonisch belästigt. Als ich im Studio an der Bartheke saß und einen Mineraldrink zu mir nahm, wurde ich sogar schon einmal von einem ganz gut aussehenden Mädel angesprochen und nach dem Training und den absolvierten Übungen gefragt. Sie kam dann aber ziemlich schnell zur Sache und wollte von mir "Adressen von Leuten, die vielleicht auch hier trainieren wollen". Ziemliche Sektenmethoden, meine ich.
Auch die Verträge sind mehr als undurchsichtig und die Einzugsermächtigung wird Euch keine Freude machen.
Wenn Ihr Alternativen habt (andere Studios), solltet Ihr die nutzen.

17:18  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home