2006-09-16

Ausblicke vom Balkon: Natürlich schwul

Bastian Obermayer und Philipp Schwenke schreiben im Magazin der Süddeutschen Zeitung unter dem Titel "Natürlich schwul": "Viele Menschen halten Homosexualität noch immer für abnormal. Manche glauben sogar, sie sei eine Krankheit. Dabei ist sich die Wissenschaft inzwischen einig: Wie wir lieben, entscheiden Gene und Hormone. …" Ich finde den Artikel gut zu lesen. Dominique Kristof R. berichtet in seinem Blog von einem Gespräch mit seiner Mutter. Solche Gespräche hätte ich mit meine Mutter auch gerne mal geführt, aber wer weiß, vielleicht wird das ja noch. Besonders der letzten Teil über den Erzeuger und das Ausprobieren mit einem Mann hat mich köstlich amüsiert. Ohne aktuellen Anlass empfehle ich auch die Homepage von Eric Hegmann: Jungs sind so. Die Texte sind unterschiedlich gut, als Einstieg eignet sich vielleicht "Jungs und ihre erste große Liebe" oder "Jungs genießen den Tag am Meer".

Technorati Tags: ,

2 Comments:

Anonymous Anonym said...

Mich hat der Beitrag im SZ-Magazin ziemlich an Günter Dörner (DDR-Wissenschaftler) erinnert, der Schwulsein mit Hormonen erklären wollte (letztlich mit dem Ziel der 'Behandelbarkeit').
da fehlte mir ein kritischer Seitenblick ...
lg
ulli
http://ondamaris.blogspot.com/

21:08  
Blogger iswamiji said...

Ich erinnere mich auch, dass ich in den letzten zwanzig Jahren immer wieder ähnliche Argumente gelesen habe. Letztlich spielt es für mich persönlich keine Rolle, warum ich schwul bin. Das es immer wieder den Versuch der „Therapie“ geben wird, bedaure ich, aber ich habe auch die Hoffnung, dass ich weiterhin so leben kann, wie ich es mir wünsche. Ich sehe allerdings die Gefahr aus der religiösen Ecke als deutlich einflussreicher an, als die aus der Forschung.

06:49  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home