2006-11-04

Fitness First in Parramatta

Heute hatte ich richtig frei. Zwar hatte ich das Telefon immer eingeschaltet bei mir und war auch immer etwas angespannt, ob wirklich alles gut geht, aber es ging alles gut und ich war erst im Zentrum von Sydney und heute Nachmittag beim Sport. Und das war sehr spannend. Fitness First ist die Marke der Muttergesellschaft von der Fitness Company, die international arbeitet. Das Studio hier ist richtig groß. Der Cardioraum ist ein Kino mit sechs Ebenen, auf denen je zehn bis zwölf Geräte stehen. Dort wo im Kino die Leinwand ist, sind die Bildschirme angebracht, 16 Stück in zwei Reihen. Das Studio an sich hat drei Ebenen: Eine mit Hanteln und was dazu gehört, eine mit den "normalen" Geräten und zwei Mehrzweckräumen und einem Spinningraum und eine mit Empfang und Sauna. Das Publikum hier in Parramatta ist wie im Zentrum von Hannover, also im Schnitt eher jünger als ich. Auch der Anteil echter Bodybuilder, die vor Muskeln nur so strotzen, nimmt sich nicht. Was sich sehr unterscheidet, ist das Verhalten in der Umkleide. Erst einmal wird sie, wenn überhaupt, meist nur als Aufbewahrungsraum genutzt. Nackt zeigt sich dort keiner. Die paar, die sich während meiner beiden Besuche umgezogen haben, haben dies unter ihrem Handtuch oder noch in der Dusche getan. Die Duschen sind Kabinen, deren Türen meist geschlossen werden. Zuletzt muss man in der Sauna Badesachen tragen und wird zusätzlich um ein Handtuch als Unterlage gebeten. Dafür gibt es auf allen Ebenen Wasserspender, wo man umsonst kaltes Wasser zum Trinken bekommt. Zuletzt lässt die Pflege und Instandhaltung etwas zu wünschen übrig. Einige Geräte sind nicht benutzbar und etliche Spinde kaputt.

Technorati Tags: , ,

1 Comments:

Anonymous Kangaroo said...

Och also ich bin ja mit der Fitness-Company zufrieden (wo man sich in Reutlingen im Umkleidebereich durchaus nackig macht :-)

Aber ich gehe schon seit MONATEN nicht mehr hin, weil die Zeit fehlt (oder der innere Schweinehund mich nicht genug anbellt). Auf jedenfall sollte ich dringendst wieder hin. und damit damit das klappt, bekommt MEIN Mann zu Weihnachten nen iPod mit Radio Remote (er mag lieber Radio hören als Dosen-Musik). In der Hoffnung, dass das dann beide so motiviert, dass regelmässig die Hanteln geschwungen und der CrossTrainer getreten wird.

17:07  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home